FANDOM


Disambig

Dieser Artikel behandelt Bombe an Bord (Haie an Bord) als Buch. Für das darauf basierende Hörspiel, siehe Bombe an Bord (Hörspiel), für die Episode der Fernsehserie, siehe Haie an Bord (Episode).



Bombe an Bord (Haie an Bord) ist der 40. Band von TKKG. Er wurde von Stefan Wolf geschrieben.

KlappentextBearbeiten

Auch wenn die TKKG-Freunde mal Ferien machen wollen, und das mit einem tollen Segelboot am Meer, holt das Abenteuer sie ein. Kaum haben Tim, Karl, Klößchen und Gaby ihr Lager aufgebaut, geschehen seltsame Dinge: Erst werden ihnen Kamera und Fernglas gestohlen, dann stoßen sie auf den Hafengammler Prädl und schließlich taucht der Immobilienmakler Unwärth als Froschmann aus den Wellen auf, um seine eigene teure Jacht zu versenken. Was geht hier vor? Als die TKKG-Bande auch noch eine Verbindung zwischen Prädl und Unwärth feststellt, ahnen die vier Freunde ein ganz krummes Ding. Keine Frage, dass sie dieser heißen Kiste auf die Schliche kommen wollen. Aber das ist nicht ungefährlich.

InhaltsverzeichnisBearbeiten

  1. Ein ganz dreister Dieb
  2. Gutscheine für Aufmerksamkeit
  3. Vergiftete Pralinen
  4. Verbote und Badetücher
  5. Juttas Schwiegermutter
  6. Gegen Gehirnerweichung
  7. Überführt
  8. An der richtigen Adresse
  9. Geständnis unter Tränen
  10. Das Lager der Sklaven
  11. Im Hotel
  12. Lockenkopf und Drei-Zöpfchen
  13. Beim Chef, dem Deutschen
  14. 192 Stufen
  15. Die Falle
  16. Kriminelle Zustände
  17. Verschleppt
  18. Bittere Reue
  19. Tomaten und Melonen
  20. Gruppenfoto mit Carina
  21. Ziemlich eng auf der Jolle
  22. Zusammenstoß mit dem Skipper
  23. Wie ein Hai aus den Fluten
  24. Der Penner erpreßt
  25. „Hallo, Poseidon!“

InhaltBearbeiten

Die TKKG-Bande erwischt einen Dieb im Kaufhaus Wuhlwörs und macht die Kassiererin Jutta Frey auf ihn aufmerksam. Diese holt daraufhin den Abteilungsleiter Blohm. In dessen Büro erfahren die Freunde, dass es sich bei dem Dieb um Herrn Pfannenschmidt handelt, den Testdieb des Kaufhauses. Er wurde eingestellt, um dem Personal vor Augen führen, wie unaufmerksam sie sich verhalten. Die vier Freunde erhalten jeder einen Gutschein, den sie im Kaufhaus einlösen können.

Abends vergiftet Jutta Frey Pralinen, die sie im Kaufhaus verstecken möchte, um Geld zu erpressen, damit sie die Zukunft ihrer kleinen Tochter Nicole absichern kann. Am nächsten Tag versteckt sie die Pralinen-Packung ganz hinten in einem Regal, wo es für Kunden fast unzugänglich ist. Den Erpresserbrief hat sie bereits eingeworfen.

In einer Freistunde besucht die TKKG-Bande das Kaufhaus, um die Gutscheine einzulösen. Klößchen beobachtet eine Diebin und möchte sie stellen. Dann kommt ihm jedoch der Gedanke, dass sie ebenfalls eine Testdiebin ist und glaubt, dass sich an der Kasse alles aufklären wird. Die Frau wird jedoch nicht aufgehalten. Von Jutta erfährt er, dass es sich um deren Schwiegermutter Carina Tegati handelt. Da Jutta nichts von dem Diebstahl ahnt und Klößchen nicht den Familienfrieden zerstören will, lässt er Carina laufen. Blohm findet inzwischen den Erpresserbrief und sucht nach den vergifteten Pralinen, ist jedoch erfolglos. Da sie von niemandem gekauft wurden, müssen sie gestohlen worden sein. Kommissar Glockner wird informiert.

Mittags ruft Carina Jutta an und teilt ihr aufgeregt mit, dass deren Tochter Nicole ins Krankenhaus gebracht wurde, weil sie vergiftete Pralinen gegessen hat. Jutta erkennt, dass Carina die Pralinen gestohlen hat und erklärt ihr, dass sie die Pralinen vergiftet hat. Carina versichert ihr, dass auf Jutta kein Verdacht fallen wird und fährt dann zurück in ihr Heimatland Italien, damit man sie wegen des Diebstahls nicht verhaften kann.

Bei Glockners erfährt die TKKG-Bande von den vergifteten Pralinen. Klößchen erzählt dem Kommissar von seiner Beobachtung im Kaufhaus. Sie fahren zu Jutta Frey und fragen nach Carina. Sie erfahren, dass diese das Land verlassen hat. Als Klößchen erwähnt, dass Nicole hätte sterben können, verliert Jutta die Nerven und gesteht unter Tränen, dass sie selbst die Pralinen vergiftet hat.

Carina kommt in ihrem Heimatort Isoputavabella, einer Hafenstadt in Italien, an und fährt zum „Lager der Sklaven“, in dem sie als Ausbilderin arbeitet. Der Chef des Lagers, Günter Fritz Unwärth, schmuggelt Kinder, die er in Jugoslawien von armen Eltern gekauft hat, nach Italien und lässt sie dort zu Dieben ausbilden. Carina erfährt von Carlo Pratolini, dass ein Junge bei der Fahrt nach Italien entkommen ist und der Polizei die Jacht des Chefs genau beschreiben kann, weshalb dieser seine Jacht „Poseidon“ in die Luft jagen will.

Die TKKG-Bande fliegt mit Gabys Mutter Margot und Tims Mutter Susanne nach Isoputavabella, um dort Urlaub zu machen. Bei einem Bummel durch die Stadt werden die beiden Mütter beinahe Opfer der jungen Diebe „Lockenkopf“ und „Drei-Zöpfchen“. Später beobachten die vier Freunde, wie ein anderer deutscher Tourist von den beiden Kindern bestohlen wird.

Der elfjährige Peter Weineackel ist im Urlaub von zu Hause ausgerissen, weil er sich von seinen Eltern vernachlässigt fühlt und täuscht eine Entführung mit Lösegelderpressung vor. Er möchte testen, ob sein Stiefvater bereit ist, das Geld für seine Freilassung zu bezahlen. Massimo Alvaro, der im Lager der Sklaven Kinder zu Einbrechern ausbildet, erkennt den Jungen von der Vermisstenanzeige und entführt ihn, damit er im Lager ausgebildet werden kann. Unwärth ist verärgert darüber, da die Polizei nach dem Jungen sucht und sie ihn deshalb nicht als Dieb einsetzen können. Er überlegt, ein Lösegeld von den Eltern zu erpressen und sperrt Peter vorläufig ein.

Marko Kovic, der im Lager der Sklaven Einbrecher ausbildet, macht Gaby an, um Tim zu provozieren. Als Tim auf ihn zukommt, schlägt Kovic ihm kräftig in den Magen und geht dann mit einem Messer auf ihn los. Tim wirft den Gegner zu Boden, doch da eilen „Lockenkopf“ und „Drei-Zöpfchen“ herbei, um Kovic zu helfen, und bewerfen die TKKG-Bande mit Tomaten und Melonen. Danach fliehen die drei. Die TKKG-Bande erkennt, dass sie zusammen gehören und ihnen zeigen wollten, dass sie sich nicht mit ihnen anlegen sollen. Sie entdecken ein Foto, das Kovic verloren. Es zeigt eine Jacht und fünf Personen, von denen die Freunde Carina Tegati und Marko Kovic erkennen. Sie beschließen, am Hafen nach der Jacht zu suchen.

Am nächsten Tag mietet sich die TKKG-Bande ein Segelboot und segelt zum Jachthafen. Als sie an Land anlegen und ihre Sachen in einer Mulde zurücklassen, werden Klößchens Fernglas und Tims Geld gestohlen. Sie trennen sich und versuchen, den Dieb zu finden. Tim entdeckt eine Jacht namens „Poseidon“, die genauso aussieht wie die Foto-Jacht und beobachtet Unwärth, der zwei schwere Taschen an Bord schleppt. Später beobachtet TKKG den Penner Ottmar Prädl, der sich auffällig verhält. Tim folgt ihm an Bord der „Poseidon“. Dort beobachten Tim und Prädl, wie Unwärth eine Bombe zusammenbastelt, unter den Tisch stellt und dann verschwindet. Kurz darauf entschärft Prädl die Bombe. Tim und Gaby machen sich auf den Weg zu Unwärth und belauschen, wie Prädl versucht, Unwärth zu erpressen. Prädl offenbart, dass Unwärth mit der Jacht gekaufte Kinder transportiert und die „Poseidon“ versenken wollte, damit die Polizei sie nicht findet. Prädl verlangt ein Schweigegeld, aber Unwärth schlägt ihn nieder, rollt ihn in einen Teppich ein und bringt ihn zur Jacht. Tim und Gaby lassen die Küstenwache benachrichtigen und folgen Unwärth zur „Poseidon“. An Bord befinden sich nun alle fünf Personen von dem Foto – Kovic, Carina, Unwärth, Alvaro und Pratolini – und der in den Teppich gewickelte Penner, den sie vermutlich über Bord werfen und ertränken wollen. Die Polizei taucht auf und verhaftet die Verbrecher. Die Kinder im Lager der Sklaven werden befreit und staatlicher Obhut unterstellt. Peter Weineackel wird ebenfalls gerettet und zu seinen Eltern zurückgebracht. Otto Prädl teilt Klößchen aus Dankbarkeit über seine Rettung mit, wo er sein Fernglas finden kann.

WissenswertesBearbeiten

  • Die Geschichte spielt im Sommer (TKKG haben Sommerferien).

CharaktereBearbeiten

Auftretende CharaktereBearbeiten

Peter „Tim“ CarstenKarl ViersteinWilli Sauerlich (Klößchen)Gaby GlocknerOskarSusanne CarstenEmil GlocknerMargot GlocknerMassimo AlvaroHerr BlohmBranca (Drei-Zöpfchen)Bruno Buzzati • Dame • FriedaMaryam ClayfordMrs. ClayfordRobert P. ClayfordDr. Olaf FreundJutta FreyNicole FreyMarko Kovic • Ladeninhaber • Herr MeierMilo (Lockenkopf)Herr PfannenschmidtOttmar PrädlCarlo Pratolini • Segelbootvermieter • Carina TegatiGünter Fritz UnwärthCommissario VinosaOtto VorhausHerr WeicklHugo WeineackelMelissa WeineackelSiegfried-Peter Weineackel

Erwähnte CharaktereBearbeiten

AlexanderCastor und PolluxEmilioGordanoIvoMaraAlfons NietmüllerGianni Tegati

ThemenBearbeiten

Bombe • Diebstahl • Entführung • Erpressung • Giftanschlag • Menschenhandel • Mordversuch • Urlaub

WeblinksBearbeiten