FANDOM


Disambig

Dieser Artikel behandelt Das leere Grab im Moor als Episode der Fernsehserie. Für das gleichnamige Buch, siehe Das leere Grab im Moor (Buch), für das Hörspiel, siehe Das leere Grab im Moor (Hörspiel). Für die gleichnamige Episode der Zeichentrickserie siehe Das leere Grab im Moor (Zeichentrick-Episode)



Das leere Grab im Moor ist die erste Episode der TKKG-Fernsehserie.

InhaltBearbeiten

Im Adlernest versucht Tim zu lesen und wird dabei von Klößchens Schnarchen gestört. Plötzlich hört Tim ein Motorengeräusch und dann einen Knall. Am nächsten Morgen erzählen Gaby und Karl Tim und Klößchen, dass in der Nacht im Soiner Moor ein Flugzeug abgestürzt ist, das einem Scheich gehörte. Der Pilot Harry Smith und der Tresor mit dem Schmuck werden vermisst. Die Freunde verabreden sich für 15 Uhr am leeren Grab.

Tim und Gaby fahren mit ihren Fahrrädern zur Absturzstelle und warten dort auf Karl und Klößchen. Der Hubschrauber von Kommissar Glockner landet in ihrer Nähe. Er sagt ihnen, dass sie nichts dort zu suchen haben, da ein Großeinsatz stattfinde. Karl und Klößchen treffen ein. Die Freunde sagen, dass sie zum leeren Grab wollen und Glockner lässt sie durch, weil er glaubt, dass sie sowieso nicht durch die Absperrung kämen.

Die vier radeln zum leeren Grab und Oskar läuft davon. Tim folgt ihm zu einem Baum, in dem zwei tote Hasen hängen. Der Förster Gröbl taucht auf, richtet sein Gewehr auf die beiden und sagt, Tim sei wegen Wilderei festgenommen und der Hund müsse erschossen werden. Tim erklärt, dass er nicht der Verantwortliche ist und behauptet, er mache eine heimatkundliche Wanderung. Der Förster sagt ihm, er solle verschwinden. Tim geht zurück zu den anderen. Der Landstreicher Max Stulla taucht beim Grab auf und behauptet, das sei sein Bezirk. Er erklärt, dass er die Schatzkiste sucht und geht wieder. Klößchen vermutet, dass er der Wilderer ist. Sie beobachten das Auto des Kräuterheinis und fahren weg.

In einem Biergarten, schnappt Oskar den Schlüsselbund von Kräuterheini und bringt ihn zur TKKG-Bande. Klößchen bringt die Schlüssel zurück zu Kräuterheini, der unfreundlich reagiert.

In der Nacht fahren die Freunde mit Oskar ins Moor, um dem Wilddieb aufzulauern. Ein Mann läuft durchs Moor und wird von Gröbel mit erhobenem Gewehr verfolgt. Klößchen versteckt sich im leeren Grab und findet den Schlüsselbund von Kräuterheini. Tim bemerkt, dass die Hasen aus dem Baum verschwunden sind. Klößchen zeigt den anderen den Schlüssel und sie überlegen, ob Kräuterheini der Wilderer ist.

Stulla fährt mit seinem Motorrad zu Harry Smith, der die Gegend mit einem Fernglas absucht. Smith sagt, dass die Kinder schon wieder im Moor sind. Die vier von TKKG picknicken beim leeren Grab. Oskar läuft weg und gräbt einen Fallschirm aus. Tim bringt den Fallschirm zu den anderen. TKKG sowie Stulla und Smith beobachten, wie Kräuterheini die Schatzkiste findet und mitnimmt. Die vier Freunde sehen sich um und finden Kräuterheinis Waffenversteck. Klößchen fragt, warum Smith nicht zur Polizei gegangen ist und Tim vermutet, dass Smith die Maschine zum Absturz gebracht hat, um selbst an den Schatz zu kommen. Nachdem TKKG weggefahren sind, inspizieren Smith und Stulla das Waffenversteck. Stulla ist sicher, dass das Gewehr Kräuterheini gehört und die beiden beschließen, den Schatz zurück zu holen.

Die TKKG-Bande beobachtet Kräuterheini mit dem Fernglas vor seiner Hütte, wo er die Schatzkiste im Garten versteckt. Stulla und Smith fahren zu Kräuterheinis Hütte. Gaby und Oskar gehen zurück ins Dorf, um ihren Vater anzurufen. Stulla schlägt Kräuterheini vor, das Gewehr gegen die Schatzkiste zu tauschen, doch der meint, das sei kein guter Tausch.

Der Scheich und sein Dolmetscher sitzen bei Kommissar Glockner im Büro, als dieser den Anruf von Gaby erhält. Sie teilt ihm mit, wo die Verbrecher und der Schatz sind. Glockner, der Scheich und der Dolmetscher machen sich sofort auf den Weg.

Stulla richtet das Gewehr auf Kräuterheini, doch der meint, dass die anderen die Kiste ohne ihn nicht finden werden. Smith schlägt vor, den Schatz durch drei zu teilen. Kräuterheini führt die beiden zum Versteck, wo sie immer noch von Tim, Karl und Klößchen beobachtet werden. Während die drei Männer versuchen, die Kiste zu öffnen, umstellen die Jungen das Haus. Die Männer öffnen die Kiste und müssen feststellen, dass sie leer ist. Stulla stürzt sich auf Kräuterheini, weil er glaubt, dass dieser ihn angelogen und die Juwelen woanders versteckt hat. Er stößt ihn aus dem Fenster, wo dieser von Tim in Empfang genommen wird. Smith möchte fliehen und wird von Karl in Kräuterheinis Auto eingesperrt. Klößchen fängt Stulla mit einem Netz ein. Die Polizei trifft ein und nimmt die drei Männer fest. Tim berichtet enttäuscht, dass die Kiste leer ist. Der Scheich trifft mit seinem Dolmetscher ein, der erklärt, dass kein Schmuck in der Kiste war, weil der Scheich ahnte, dass er Smith nicht trauen konnte. Zum Dank für ihre Hilfe, lässt der Scheich den Kindern 400 Dollar überreichen.

BesetzungBearbeiten

Tim - Fabian Harloff
Karl - Christian Pfaff
Klößchen - Kai Maahs
Gaby - Jessica Gast
Kommissar Glockner - Edgar Bessen
Harry Smith - Frank Straass
Kräuter-Heini - Gerd D. Samariter
Max Stulla - Peter Petran
Herr Gröbl - Ferdinand Dux

WeblinksBearbeiten