FANDOM


Disambig

Dieser Artikel behandelt Die Jagd nach den Millionendieben als Buch. Für das gleichnamige Hörspiel, siehe Die Jagd nach den Millionendieben (Hörspiel), für die Episode der Fernsehserie, siehe Die Jagd nach den Millionendieben (Episode).



Die Jagd nach den Millionendieben ist der erste Band von TKKG. Er wurde von Stefan Wolf geschrieben und zum ersten Mal 1979 bei Pelikan veröffentlicht. In dem Buch geht es um eine Diebesbande, die wertvolle Gemälde stiehlt.

KlappentextBearbeiten

Originalausgabe:Bearbeiten

Eigentlich wollen Tarzan, Gaby und Karl nur mal abends übers Volksfest bummeln, aber aus dem kleinen Ausflug wird ein großes Abenteuer. Zufällig beobachtet Tarzan, wie die schon lange gesuchten Millionendiebe aus einer Villa wertvolle Gemälde stehlen. Unsere vier Freunde vom TKKG, denn natürlich gehört auch Klößchen dazu, wollen die Bande ganz allein entlarven. Welche Rolle spielt der seltsame Bruder des unsympathischen Zeichenlehrers Pauling? Haben die Rocker etwas mit den Einbrüchen zu tun? Was tut sich in der feudalen Villa von Klößchens Eltern, wo der Chauffeur niedergeschlagen wird und das Luxusauto verschwindet? Lauter merkwürdige Dinge geschehen, die sich nicht zusammenreimen.

Nichts kann unsere vier Freunde von der waghalsigen Gangsterjagd abhalten, die mit einer handfesten Überraschung endet.

Cbj-Avanti Neufassung:Bearbeiten

Zufällig beobachtet Tim, wie die schon lange gesuchten Millionendiebe aus einer Villa wertvolle Gemälde stehlen. Die vier Freunde von TKKG beginnen sofort, weiter nachzuforschen. Welche Rolle spielt der seltsame Bruder des unsympathischen Zeichenlehrers Pauling in diesem Fall? Was tut sich in der feudalen Villa von Klößchens Eltern, wo der Chauffeur niedergeschlagen wird und das Luxusauto verschwindet? Lauter merkwürdige Dinge geschehen, doch nichts kann die vier Freunde von der waghalsigen Gangsterjagd abhalten, die mit einer handfesten Überraschung endet...

Französische Ausgabe:Bearbeiten

Tarzan s'accroupit, in extremis, derriere un bouquet d'arbustes. - "Hé, Otto! grommela un des deux gangsters, attends un peu. Il y a quelque chose là! - Quoi donc? demanda son complice. - J'sais pas. Peut-être un animal." "Nom d'un chien, pensa Tarzan. Il ne manquerait plus qu'ils me découvrent." Evidemment, quand on surveille des voleurs de tableaux, en pleine nuit, dans le jardin d'une villa qu'ils viennent de cambrioler, on court des risques! Mais pour effrayer Tarzan et ses trois amis de la bande des TKKG, Karl, Klaus dit Bouboule et Gaby, il en faut plus...

Spanische Ausgabe:Bearbeiten

Aquella tarde, Tarzán, Gaby y Karl sólo querían dar una vuelta por la feria, pero de la pequeña excursión va a surgir una gran aventura. Tarzán observa por casualidad cómo unos ladrones muy buscados por la policía desde hace tiempo roban unos valiosos cuadros en una casa. Nuestros cuatro amigos de la banda PAKTO, a la que, por supuesto, también pertenece Oscar, quieren desmantelar la banda ellos solos. ¿Qué papel juega el extraño hermano del profesor de dibujo, el antipático Pauling? ¿Están relacionados con estos atracos los rockeros? ¿Qué pasa en la villa señorial de Albóndiga, donde se ataca al chófer, desapareciendo el lujoso coche a continuación? Suceden muchas cosas extrañas que no tienen explicación. Nada puede detener a nuestros cuatro amigos en la atrevida caza de los bandidos, que terminará con una gran sorpresa para todos.

Katalanische Ausgabe:Bearbeiten

En realitat, aquella tarda, Tarzan, Gaby i Karl només volien anar a donar un volt per la fira, però de la petita excursió en va sorgir una gran aventura. Per casualitat, Tarzan observa con uns lladres molt buscats per la policia des de fa temps, roben uns valuosos quadres d'un xalet. Els nostres quatre amics de la colla PAKTE a la qual, evidentment, també pertany Eli, volen desmantellar l'organització ells sols. Quin paper juga l'estrany germà del professor de dibuix, l'antipàtic Pauling? Els rockers tenen alguna relació amb aquests atracaments? Què passa en el xalet d'Albergínia, on el xofer és atacat, i el luxós cotxe desapareix a continuació? S'esdevenen coses molt estranyes que no tenen explicació. Res no pot aturar els nostres quatre amics en l'agosarada caça dels bandits, que acabarà amb una gran sorpresa per a tothom.

InhaltsverzeichnisBearbeiten

Originalausgabe:

  1. Sein Erzfeind heißt Rembrandt
  2. Tarzan sieht die Bilderdiebe
  3. Ein fester Entschluß
  4. Der Zweikampf
  5. Unsere Eltern sind prima
  6. Wie man einen Schlumpf schießt
  7. PP, der Kunstmaler
  8. Knubbelnase wirft daneben
  9. Hilfe, das Seil ist weg!
  10. Die verräterische Schramme
  11. Zwölf Japaner im Aquarium
  12. Kundenschall, die Gaunersprache
  13. Otto wird entdeckt
  14. Oskar im Rucksack
  15. Überfall unter Wasser
  16. Großes Essen bei Sauerlichs
  17. Wer hat den Jaguar gestohlen?
  18. Die Bilderdiebe werden entlarvt

Cbj-Avanti-Neufassung:

  1. Der Feind heißt Rembrandt
  2. Die Bilderdiebe
  3. Ein fester Entschluss
  4. Der Zweikampf
  5. Knubbelnase wirft daneben
  6. Hilfe, das Seil ist weg
  7. Im Aquarium
  8. Tim nimmt die Verfolgung auf
  9. Otto wird entdeckt
  10. Überfall unter Wasser
  11. Der Unterhosen-Rocker
  12. Großes Essen bei Sauerlichs
  13. Wer hat den Jaguar gestohlen?
  14. Die Bilderdiebe werden entlarvt

spanische Ausgabe:

  1. Un enemigo llamado Rembrandt
  2. Tarzán ve a los ladrones
  3. Una firme decisión
  4. La lucha con los rockeros
  5. Tenemos unos padres estupendos
  6. Cómo conseguir un pitufo
  7. P. P., el pintor
  8. Narizotas no da una
  9. ¡Socorro! ¿Dónde está la cuerda?
  10. El arañazo delator
  11. Doce japoneses en el acuario
  12. Hablemos en germanía
  13. La extraña furgoneta
  14. La excursión al lago
  15. Un ataque bajo el agua
  16. Gran cena en casa de los Saverlich
  17. El robo del Jaguar
  18. Los ladrones de cuadros son atrapados

katalanische Ausgabe:

  1. Un enemic anomenat Rembrandt
  2. Tarzan veu els lladres
  3. Una ferma decisió
  4. La lluita amb els rockers
  5. Tenim uns pares magnífics
  6. Com aconseguir un barrufet
  7. P. P., el pintor
  8. Tarota no n'ensopega cap
  9. Ajuda! On és la corda?
  10. L'esgarrapada delatora
  11. Dotze japonesos a l'aquàrium
  12. Parlem en germania
  13. L'estranya furgoneta
  14. L'excursió al llac
  15. Un atac sota l'aigua
  16. Gran sopar a casa dels Sauerlich
  17. El robatori del Jaguar
  18. Atrapen els lladres de quadres

InhaltBearbeiten

Obwohl Peter „Tarzan“ Carsten bereits drei Verweise von Zeichenlehrer Dr. „Rembrandt“ Pauling erhalten hat, schleicht er sich nachts aus der Internatsbude ADLERNEST, die er zusammen mit Willi Sauerlich (genannt „Klößchen) bewohnt, um mit seinen Freunden Karl Vierstein und Gaby Glockner zum Volksfest zu gehen. Da er spät dran ist, nimmt er eine Abkürzung durch Gärten. Dabei beobachtet er einen Einbruch der Bilderdiebe, die von der Zeitung „Millionendiebe“ genannt werden und seit Monaten die Stadt unsicher machen. Er erfährt, dass die Bilderdiebe Eddi und Otto heißen und wird beinahe von ihnen erwischt und mit einem Messer bedroht, hat aber Glück. Die beiden unterhalten sich und Tarzan erfährt, dass sie sich um Mitternacht im Bierzelt und am nächsten Tag um 14 Uhr im Zooaquarium mit jemandem treffen wollen. Als die beiden mit ihrem Kombi davon fahren, kann er zwar nicht das Nummernschild erkennen, aber einen auffälligen Motor hören.

In der Wohnung der Glockners berichtet Tarzan Karl und Gaby von seiner Beobachtung und die drei überlegen, was zu tun ist. Sie können nicht zur Polizei gehen, da dann herauskäme, das Tarzan nachts unerlaubt die Schule verlassen hat und sie können sich auch nicht Gabys Vater, dem Kommissar, anvertrauen, da dieser auf Lehrgang ist. So beschließen die Freunde, auf eigene Faust zu ermitteln, wer die Bilderdiebe sind. Auf dem Weg zum Volksfest werden sie von einer Rockerbande, angeführt von Rudi Kaluschke, angepöbelt und Gabys Hund Oskar wird brutal getreten. Es kommt zu einer Schlägerei zwischen Tarzan und Kaluschke, bei der der Rocker den Kürzeren zieht und Tarzan eine Schramme im Gesicht erhält. Kurz danach taucht Kaluschkes Vater auf und verpasst Tarzan eine Ohrfeige.

Auf dem Fest fahren die Freunde mit der Geisterbahn und Tarzan schießt Gaby einen Schlumpf, worüber diese sehr erfreut ist. Sie machen eine Runde über den Platz, in der Hoffnung, die Bilderdiebe zu treffen und spielen Herrn Kaluschke einen Streich. Danach bringen die Jungen Gaby nach Hause und kehren zum Fest zurück. Sie bemerken Rembrandt, der sich mit seinem Bruder Paul Pauling unterhält. Tarzan und Karl wollen sich zurückziehen und erreichen den Parkplatz, wo Tarzan zufällig den Motor des Kombis der Bilderdiebe am Geräusch wiedererkennt. Ein Mann kommt vom Parkplatz, doch Tarzan ist sich nicht sicher, ob er zu den Dieben gehört, da er diese nicht von vorne gesehen hat. Sie wenden einen Trick an, um herauszufinden, ob er einer der Diebe ist. Tarzan ruft laut "Otto, du Dieb" und der Mann wirft vor Schreck bei einer Wurfbude daneben. Sie verfolgen den Mann bis ins Bierzelt, können aber nicht näher heran, da er am selben Tisch sitzt wie Rembrandt. Später vefolgen sie Otto, den sie „Knubbelnase“ getauft haben, zum Parkplatz und merken sich das Kennzeichen des Kombis. Außerdem fällt ihnen die Aufschrift „Eddis Eis-Bar – Das Lecker-Paradies“ am Wagen auf. Tarzans und Karls Wege trennen sich, da Karl in der Stadt wohnt und Tarzan zurück zum Internat muss. Er bemerkt, dass er von drei Rockern aus Kaluschkes Bande verfolgt wird, und nimmt einen Umweg, um sie abzuhängen.

Zurück beim Internat muss Tarzan feststellen, dass das Seil, mit dem er aus dem Fenster geklettert ist, verschwunden ist. Er wirft Steine ans Fenster des ADLERNESTS und Klößchen wirft ihm eine Wäscheleine heraus, an der er zurück ins Zimmer klettert. Dort erzählt er Klößchen, was er, Karl und Gaby erlebt haben. Dr. Pauling kommt ins Zimmer und die beiden stellen sich schlafend. Der Lehrer will wissen, wo der Schüler war und Tarzan behauptet, er sei wegen schrecklicher Leibkrämpfe auf der Toilette gewesen. Pauling ist wütend, dass er dem Jungen nichts nachweisen kann, verspricht aber dafür zu sorgen, dass er noch vor Weihnachten von der Schule fliegt. Am nächsten Morgen spricht Pauling Tarzan auf den Riss im Gesicht an, den der Junge bei der Schlägerei mit Kaluschke erhalten hat und Tarzan muss wieder lügen. Der Lehrer versucht Tarzan dazu zu bringen, sich zu verraten, indem er ihn fragt, ob er sein Seil wiederhaben möchte, doch Tarzan fällt nicht darauf herein. Später teilt der beliebte Lehrer Dr. Bienert Tarzan mit, dass Pauling sich über ihn beschwert hat und ermahnt ihn, dass die Hausordnung für alle Schüler gilt. Er bittet ihn außerdem mit Klößchen zu trainieren, da dessen sportliche Leistungen sehr schlecht sind.

Am Nachmittag treffen sich Tarzan, Karl, Klößchen und Gaby beim Zoo. Karl und Klößchen postieren sich an den Eingängen, Tarzan und Gaby gehen zum Aquarium. Sie treffen auf eine Gruppe Japaner, die sie fotografieren und ihnen Briefmarken und einen Kugelschreiber schenken, doch von den Bilderdieben ist nichts zu sehen. Tarzan geht nach draußen, um Karl die Briefmarken zu geben und um ihn und Klößchen zu fragen, ob sie etwas beobachtet haben. Als er zurück zum Aquarium geht, wird dort gerade Gaby von einem Mann belästigt, der versucht sie mit seinen angeblichen Hunden mitzulocken. Tarzan verjagt ihn und die beiden gehen enttäuscht darüber, dass die Diebe nicht aufgetaucht sind, zurück zu Karl und Klößchen.

Die vier radeln zusammen zu Eddis Eis-Bar, um sich dort umzusehen. Zu ihrem Unglück ist wieder Dr. Pauling anwesend und sie müssen sich leise unterhalten, damit dieser sie nicht belauscht. Auf der Toilette trifft Tarzan Otto, der danach die Eisdiele verlässt. Tarzan geht unter einem Vorwand nach draußen und verfolgt den Mann bis zu dessen Wohnung in einer verrufenen Gegend. Dort sieht er den Eiswagen und bemerkt, dass die Aufschrift mit Klebeband zugeklebt wurde, von dem noch Reste vorhanden sind. Außerdem hat es ein anderes Nummernschild, was ihn vermuten lässt, dass bei den Einbrüchen falsche Nummernschilder angebracht wurden. Tarzan kehrt zur Eisdiele zurück und berichtet seinen Freunden von seiner Entdeckung. Sie sind sich einig, dass sie zuerst herausfinden müssen, wer noch zur Diebesbande gehört und wer der Boss ist, bevor sie zur Polizei gehen. Als sie bezahlen wollen, treffen sie auf Eddi, den anderen Bilderdieb, der mit Otto telefoniert und danach die Kinder misstrauisch ansieht. Sie befürchten, dass Otto bemerkt hat, dass er von Tarzan verfolgt wurde, und seinen Komplizen auf die vier aufmerksam gemacht hat. Tarzan und Klößchen gehen zurück zum Internat, wo sie eine Arbeitsstunde haben. Später hat Tarzan eine Idee, wie er Klößchen zum Training bewegen könnte. Er behauptet, er habe mit Dr. Bienert gewettet, dass Klößchen in Sport in jeder Disziplin die Mindestpunktzahl erreicht. Obwohl Klößchen nicht glücklich darüber ist, beginnt er mit dem Training.

Am nächsten Tag fahren die vier Freunde zum Schwimmen an den Moorsteiner See. Dort treffen sie auf Rudi Kaluschke, der Tarzan unter Wasser zieht, um ihm einen Schreck einzujagen. Tarzan rächt sich an ihm, indem er seine Kleidung stiehlt und ihn zwingt, nur in Unterhose auf seinem Motorrad nach Hause zu fahren. Abends fahren die vier zu Sauerlichs, bei denen sie zum Abendessen eingeladen sind. Zu ihrer Enttäuschung ist auch Paul Pauling eingeladen, von dem Klößchens Mutter viel hält. Die Freunde quälen sich durch Frau Sauerlichs sehr gesunde Diät, machen sich aber später in Klößchens Zimmer mit Herrn Sauerlich über ein leckeres, von der Köchin bereitgestelltes Essen her. Als der Chauffeur Georg die Kinder nach Hause fahren will, wird er hinterrücks niedergeschlagen und der Jaguar gestohlen. Die Kinder müssen von der Polizei, die den Fall untersucht, zurück gebracht werden. Zum Erstaunen aller ist der Jaguar am nächsten Morgen wieder da – mit einer schriftlichen Entschuldigung und drei Theaterkarten für Klößchens Eltern und Georg. Tarzan vermutet, dass die Karten von den Bilderdieben stammen, die damit die Sauerlichs aus dem Haus locken wollen, um nachts einbrechen zu können. Er, Karl, Klößchen und Gaby legen sich abends auf die Lauer, um die Diebe auf frischer Tat zu ertappen und die Belohnung für deren Fassung zu erhalten. Mit Funkgeräten ausgestattet beobachten sie das Haus. Als Eddi und Otto einbrechen, ruft Karl die Polizei. Es stellt sich heraus, dass ihr Kunstlehrer Dr. Pauling der Fachmann und dessen Bruder Paul Pauling der Boss der Bilderdiebe ist. Die Polizei kann die ganze Bande verhaften und die TKKG-Freunde erhalten eine Belohnung.

CharaktereBearbeiten

Auftretende CharaktereBearbeiten

Peter „Tarzan“ CarstenKarl ViersteinWilli Sauerlich (Klößchen)Gaby GlocknerOskarMargot GlocknerErna SauerlichHermann SauerlichGeorgAlexBertaDr. BienertEddiFrau mit SonnenbrandFridoDr. GerstnerHannibalFrau KaluschkeHerr KaluschkeRudi KaluschkeOtto MacholtHausmeister MandlMann beim AquariumMäxiFrau MeierMüller IFräulein LedigDr. Pauling (Rembrandt)Paul PaulingPickliger RockerSaffoSchießbudenbesitzerSusiJapanische TouristenWurfbudenbesitzerWürstchenverkäuferin

Erwähnte CharaktereBearbeiten

BorchardSusanne Carsten • Gärtner der Sauerlichs • Emil Glockner • Haushilfe der Sauerlichs • Köchin der Sauerlichs • MayersFrau ViersteinHerr ViersteinWagnerDr. WiedemannWiesemeier

ThemenBearbeiten

DiebstahlEinbruchKunstRocker

Andere AusgabenBearbeiten

Sammelbände:Bearbeiten

  • Die Geschichte wurde auch in einem Doppelband zusammen mit dem zweiten Buch Der blinde Hellseher beim Pelikan-Verlag veröffentlicht.
  • Ebenfalls enthalten ist sie im bei Bassermann erschienenen Sammelband "Wie alles begann - Die ersten 3 Bände: Die Jagd auf die Millionendiebe • Der blinde HellseherDas leere Grab im Moor".
  • Weiterhin wurde sie auch in einem Doppelband zusammen mit dem zweiten Buch Der blinde Hellseher im Rahmen einer "Sammleredition" beim Weltbild-Verlag veröffentlicht.

Überarbeitete Neufassung bei Cbj-Avanti:Bearbeiten

  • Das Buch erschien am 9. November 2010 unter dem Titel TKKG - Jagd nach den Millionendieben in einer Neuauflage umgeschrieben und modernisiert von Herbert Friedmann bei cbj Avanti und mit Illustrationen von Gerhard Schröder. Es gibt zahlreiche Änderungen, u.a. heißt einer der Hauptcharaktere Tim Carsten statt Peter Carsten, d.h. Tim ist nicht sein Spitzname sondern sein richtiger Vorname. Die Kinder besitzen Handys, Laptops, mit denen sie Musik herunterladen können, und Klößchen hört gern Lady Gaga.[1]
La chasse aux voleurs

Cover französisch (1981)

Pakto01

Cover spanisch (1986)

Pakto200801

Cover spanisch (2008)

PakteSecret01p

Cover katalanisch


Pencuri Lukisan Antik

Cover indonesisch

Übersetzungen:Bearbeiten

Eine französische Übersetzung erschien 1981 unter dem Titel "La chasse aux voleurs" bei Bibliothèque Rose aux éditions Hachette (180 Seiten, ISBN: 2-01-007883-7 / 978-2010078835). Übersetzer war Christian Niemand, die Illustrationen stammen von d'Yves Beaujard.

Eine spanische Übersetzung erschien 1987 unter dem Titel "A la caza del gángster" (gebundenes Buch, ca. 180 Seiten, ISBN: 84-305-1527-5 / 978-84-305-1527-1) bei SUSAETA S.A. Madrid, wo die Serie unter dem Reihentitel "PAKTO SECRETO" lief. José Luis Gil Aristu übersetzte den Roman ins Spanische, das spanische Cover-Artwork stammt von Antonio Tello. 2008 veröffentlichte Susaeta Ediciones, S.A. eine Neuauflage der spanischen Übersetzung "A la caza del gángster" (gebundenes Buch, 192 Seiten, ISBN: 978-84-305-7043-0, Preis bei Erscheinen: 5,95 €).

Eine katalanische Übersetzung erschien 1987 unter dem Titel "La caça del gángster" (ca. 180 Seiten, ISBN: 978-84-305-7100-0) bei SUSAETA EDICIONES, S.A. Madrid (Espanya), wo die Serie unter dem Reihentitel "PAKTE SECRET" lief.

Eine indonesische Übersetzung erschien im Mai 1986 unter dem Titel "Pencuri Lukisan Antik" (Paperback, 244 Seiten) bei PT Gramedia, wo die Serie unter dem Reihentitel "STOP" lief.

QuellenBearbeiten

  1. Leseprobe TKKG - Jagd nach den Millionendieben bei www.randomhouse.de

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.