FANDOM


Fall-Out (gesprochen: Fallaut) ist ein Ort in relativer Nähe der TKKG-Stadt und Standort eines stillgelegten Kernkraftwerks.

Das Atomkraftwerk Fall-Out war - als es noch in Betrieb war - als Skandal- und Pannenreaktor berüchtigt, in dem es zahlreiche Störfälle gab, was schließlich zur Stilllegung führte. Dabei war auch in erheblichem Maße radioaktives Material freigesetzt worden, das den Boden des Areals kontaminiert hatte, weshalb das Gelände seither eine Sperrzone ist. An einem besonders kontaminierten Flecken Erde haben die im Boden befindlichen, radioaktiven Stoffe Mutationen bei Pflanzen verursacht, und diese zu Riesenwuchs angeregt. Der wahnsinnige Biologe Bosnickel, der dies zufällig entdeckt hatte, nutzte die Situation, um verantwortungslose, illegale Freiland-Experimente zu machen, bei denen er Fleischfressende Pflanzen auf dem radioaktiv verseuchten Boden anpflanzte. Diese wuchsen in der Folge durch den mutierenden Einfluss der Strahlung ebenfalls zu riesenhaften Ausmaßen heran, und wurden von ihrem verbrecherischen Züchter mit gestohlenen Haustieren gefüttert, nachdem Insekten für sie nicht mehr ausreichten. Als der durchgedrehte Pflanzenfan schließlich den teuflischen Plan fasste, seinen Killerpflanzen - nach Hunden und Katzen - auch Menschen zum Fraß vorzuwerfen, und versuchte, dies mit zwei entführten, jugendlichen Ausreißerinnen in die Tat umzusetzen, wurde er von TKKG, die dies gerade noch verhindern konnten, aus dem Verkehr gezogen. In der Folge wurde der Boden des ehemaligen AKW-Geländes von behördlicher Seite aufwendig entseucht, und die dort entstandenen Monsterpflanzen vernichtet.

VorkommenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.