FANDOM



Norbert Bonsen ist ein Gangster, der in Unterweltkreisen auch als "der schöne Wiener" bekannt ist.

BiographieBearbeiten

Bonsen stammt aus dem Ruhrgebiet. In Wien hielt er sich lediglich zu einem längeren Arbeitsurlaub auf, um dort Banken zu überfallen und Geldtransporte zu plündern. Da er dort aber mit seinen Verbrechen einen nachhaltigen Eindruck hinterließ, hatte er seither in seinen Kreisen seinen Spitznamen weg. Später zog er in die TKKG-Stadt, wo er von dem Italiener Gino Cordone für den Aufbau einer Filiale von dessen Syndikat rekrutiert wurde, wobei ihn Cordone als "eine der seltenen Blüten auf dem Mistbeet der hiesigen Unterwelt" bezeichnete.

Zusammen mit Cordone und einem weiteren Deutschen - Paul Thiebel – machte er Jagd auf Edwin Kohaut, der der italienischen Mutterorganisation in Genua geschmuggelte Diamanten geraubt hatte. Außerdem überfielen er und die beiden anderen Gangster den Bankdirektor Jacoby in dessen Haus. Dabei wurden dessen Frau und seine Tochter Britta sowie die TKKG-Bande, die sich anlässlich von Brittas Geburtstag im Haus aufhielten, als Geiseln genommen, um den Mann zu zwingen, den Gangstern Zugang zum Tresorraum von dessen Bankfiliale zu verschaffen. Anschließend sollte die Beute aus diesem Bankraub als Vorlage zur Falschgeldherstellung mittels eines Farbkopierers dienen. Während Cordone und Thiebel mit dem Filialleiter zur Bank fuhren, bewachte Bonsen in dessen Haus die Geiseln, die er später in den Weinkeller hätte sperren sollen, und wurde von Tarzan überwältigt. Anschließend erwies sich Bonsen als äußerst weinerlich, und verriet – als der TKKG-Häuptling ihm körperliche Gewalt androhte – sofort seine Komplizen, zu denen auch der Prokurist der Bank gehörte, der den Gangstern den Tip gegeben und den zweiten Schlüssel für den Tresorraum zur Verfügung gestellt hatte. In der Folge wurde er natürlich verhaftet und – wie seine später festgenommenen Komplizen – zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

AussehenBearbeiten

Bonsen ist schlank und ein ausgesprochener Schönling, der etwas von einem Tangotänzer an sich hat, was allerdings nicht über seine Gefährlichkeit hinwegtäuschen darf, da er routiniert mit seiner Maschinenpistole hantiert.

AuftretenBearbeiten